DOLOMITI
 
Der Iseran ist zwar hoch, aber die Dolomiten können viel fordernder sein, da mussten wir uns etwas einfallen lassen, was gut klettert, bezahlbar und eine formschöne gut schaltbare Zweifachbestückung ist.
 


 
SUGINO XD 3fach-Kurbel mit Gebhardt-Schutzscheibe, grossem Blatt LKR 110 und kleinem Blatt LKR 74
 
 
 
 
SUGINO XD 3fach-Kurbel ohne Schutzscheibe, äusserste Position frei, grosses Blatt LKR 110 und kleines Blatt LKR 74
 
 
 
 
SUGINO XD 3fach-Kurbel mit Samox-Schutzscheibe nur für 46 Z, grossem Blatt LKR 110 und kleinem Blatt LKR 74
 
 

Diese Abstufungen empfehlen wir, aber je nach Werfer und Übersetzungbedarf ist natürlich auch Anderes möglich:

48x30
46x30
46x28
44x28
44x26
42x26
40x24
39x24

mit Kurbellängen von 160-165-170-175mm

Wegen des Werfers muss die mögliche Zähnezahl technisch sauber ermittelt werden. 1 Zahn Differenz=2mm Höhe.

Fall 1: Anlötwerfer
Schon eine Bestückung 48x30 ist für einen Anlötwerfer ein Glücksfall, nur sehr selten lässt sich der Werfer im Langloch der Rahmenlasche noch tiefer stellen. In Ausnahmefällen hat schon 46x28 funktioniert.

Fall 2: Schellenwerfer
Ein Schellenwerfer kann soweit tiefer gestellt werden, bis sein hinteres unteres Ende gegen die Kettenstrebe stösst. Dies ist vom Werfertyp, dem Sitzrohrwinkel und der Kettenstrebendimension abhängig und muss vorher individuell ermittelt werden. Hilfe: alte Werferposition mit alter Bestückung (z. B. 50x34) markieren, Schelle lösen, maximal tief stellen, wieder markieren, Höhendifferenz messen und durch 2 teilen, ggf. abrunden. Um diesen Betrag kann das grosse Blatt kleiner gewählt werden.

Es besteht die Wahl, das System ohne oder mit einer gefrästen, leichten und knackig knapp bemessenen schwarz eloxierten Schutzscheibe auf der äussersten Position zu betreiben. Der Werfer lässt sich 100%ig einstellen und kollidiert nicht mit der Schutzscheibe, weil DELTA einen eigenen Weg der Grössenabstimmung geht; Stress mit kompromissbeladenen Werfereinstellungen gibt es nicht.
Das grosse Kettenrad kommt von T.A. (mit Schaltnieten) oder Gebhardt (ohne Schaltnieten), das kleine von T.A. oder Sugino (silberne 24 + 26 Zähne). Farbig eloxierte Verschraubungen geben einen optischen Akzent.

Empfehlung:

  • falls mit Schutzscheibe, grosses Kettenrad von Gebhardt wegen besserer Formübereinstimmung mit der Schutzscheibe.
  • falls ohne Schutzscheibe, grosses Kettenrad von T.A. da die Kettenradschrauben dann besser passen.

Diese Kriterien sind allerdings nicht zwingend, genau anders herum funktioniert es auch.

Die Standard-Innenlagerlänge ist 107 mm. In manchen Fällen ist eine noch engere Kettenlinie gewünscht.
Ohne weitere Prüfung kann aber nicht generell 103 mm verbaut werden. Es gibt die Konstellation, dass ein spezieller Werfer an einem dicken Sattelrohr (35 mm) nicht weit genug nach innen schwenken kann, um das kleine Blatt sicher zu schalten. Den Betrieb eines 103mm-Lagers sollte der Fahrer dann in eigener Verantwortung durchführen, ggf. das Lager mit einem dünnen Kassettenspacer noch minimal um den nötigen Betrag nach rechts verschieben.

Die Anwendungen von DOLOMITI gehen aber über das Pässefahren hinaus: Jugendrenner, Freizeiträder mit ungedopten Fahrern, gemütliche Touren im Herbst. Und dann soll es ja auch noch die Spezialisten geben, die das MTB lieber mit einer Zweifachkurbel betreiben. Der aktuelle Trend der teuren Shimano-MTB-Antriebe geht exakt dort hin.
Die Preise sind bedingt durch die Schutzscheibe etwas höher als beim normalen Zweifach, aber was wäre die Alternative? DOLOMITI kommt ca zum halben Preis einer TA Carmina mit LKR 94-Spider!

Den Preis des gesamten Antriebes kann sich jeder Fahrer modular unter Antriebe zusammensetzen.
Die vielen Kombinationsmöglichkeiten erlauben nur einen "Preis ab xy €".

 
Zurück zur Startseite