RADPLAN DELTA
 
RILLENKUGELLAGER IN FAHRRADNABEN
 
DELTA verbaut viel und gerne NOVATEC – Naben mit Rillenkugellagern. Das hat Gründe:
 
1) Die Auswahl an interessanten Lochungen ist gut.
2) Der Preis stimmt.
3) Das Gewicht ist absolut konkurrenzfähig.
4) Die Leistung ist mit der angemessenen, notwendigen Handhabung sehr gut.
 
Basis ist allerdings ein entsprechendes Verständnis der Funktionsweise. DELTA gibt sich grösste Mühe, Laufradsätze in einwandfreier Qualität herzustellen und auszuliefern und ist für langanhaltende Freude mit diesen Produkten auf die konstruktive Mitarbeit und das technische Engagement unserer Kunden angewiesen. Ein paar Bemerkungen vorneweg:
 
Eine Ultegranabe ist mechanisch eine sehr ordentliche Sache. Doch was passiert, wenn sie werksseitig zu stramm eingestellt wurde? Was passiert mit RD 7800 Schaltwerken, die trocken, ohne Fett, ausgeliefert werden? DELTA möchte nicht mit Schmutz werfen, doch eine Aussage möchten wir klar in den Raum stellen: Es gibt keinen Hersteller, der keine Fehler macht. Auch Delta macht Fehler, wir bemühen uns, wenige Fehler zu machen und vorhandene Fehler konsequent zu beseitigen. Warum ich das sage: Ein Hersteller wie Joy / Novatec macht gute Naben, die man aber verstehen muss und die eine bestimmte Behandlung erfordern, Handgriffe, die vielleicht noch nicht bekannt waren. Und nicht alle, die in Taiwan Naben produzieren, fahren Fahrrad, auch wenn wir das denken. Deshalb möchten wir die Funktion und Leistung von Industrie – gelagerten Naben optimieren, indem wir Grundlagen und spezielle Teile anbieten, die diese Naben optimieren.
 
1) Speziell leichte VR – Naben werden am Lagersitz durch radiales Aufspeichen geweitet. Eine 20 Loch gekreuzt und eine 18 Loch radial verhalten sich komplett anders. Die tangential abgehenden 20 Kreuzspeichen verformen den Lagersitz nicht, das Lager bleibt in seiner Position, die Speichenzugkräfte heben sich paarweise auf, da gegeneinander gerichtet. Speziell die gut fahrenden, weil harte 18er Radialaufspeichungen ziehen den Sitz auseinander, das Lager kann axial wandern. Mit Passscheiben kann man es so unterlegen, dass es nicht nach innen kann, und die Endkappen lassen es nicht nach aussen. Aber letztlich sitzt es nicht mehr unverrückbar klemmend fest. Ich fahre damit das ganze Jahr, ohne Probleme und mit Saft durch die Kurven. Aber wie bei modernen Ventilspiel - Einstellungen von Motorradmotoren (Shims) muss man mit Passscheiben von 0,1mm Stärke den Sitz je nach Verschleisszustand optimal halten. Jedes Konuslager muss eingestellt werden, und dieses Procedere entspricht dem genau. Mit der Klemmkraft des Schnellspanners erzeugt man die nötige Feinabstimmung, denn genau genommen sind 1/20 Genauigkeit nötig, nicht 1/10mm. Aber mit dem Schnellspanner ist das vermittelbar. Wackelt das Vorderrad quer bei geschlossenem Spanner, Distanz unterlegen. Läuft das VR frei bei offenem Spanner, auch mit der Möglichkeit, die Achse minimal hin- und herschieben zu können, klemmt aber bei geschlossenem Spanner, Distanz entnehmen / reduzieren. Seien wir realistisch: Wer dieses Vorgehen nicht will, muss grössere und schwerere Naben 2fach gekreuzt nehmen. Aber wer bietet die an? Wer es schärfer mag, MUSS diesen technischen Zusammenhang akzeptieren. Ist das woanders anders? Ja und nein. Wenn ich die Naben so abstimme, dass sie immer zäh laufen, laufen sie immer gleich lahm. Wenn ich es auf den Punkt bringen will, muss ich genau arbeiten. Ein Kunde berichtete, sein VR mit NOVATEC – Nabe habe sich auf dem Zentrierständer nach Anwerfen mit der Hand 240 mal gedreht. Versucht das mit einer DT / Hügi!
 
2) Hinterradnaben sind mit ihrem System von 4 Industrielagern in Reihe bedeutend komplizierter. Joy / Novatec presst diese Lager mit kontrollierter Kraft ein, aber NICHT AUF ANSCHLAG. Diese Positionierung ist später, an anderer Stelle, nicht reproduzierbar. DELTA positioniert diese Lager neu, mit der erforderlichen Anzahl von Passscheiben 0,1mm auf Anschlag. Das Wechseln der Lager erfordert Hitze, die uns ein Campinggaskocher liefert. Gleichmässige Erhitzung auf das nötige Mass ohne unnötiges Durchglühen ist die handwerkliche Aufgabe. Lager „rauskloppen“ kann jeder, mit viel Gewalt und Zerstörung des glatten Laufs. Mit dem RICHTIGEN MASS und der richtigen Reihenfolge ist es absolut schonend und ohne schädliche Auswirkungen. Die Haupt- Nabenlager, meistens rechts grösser als 12x28x8mm und links kleiner 12x24x6mm, sollen mit möglichst geringer axialer Vorspannung laufen. Falls eine Vorspannung wegen der Stufigkeit der Passscheiben unumgänglich ist, sollten die Aussenringe der Lager 1/20 zu weit innen stehen, damit beim Schliessen des Schnellspanners, der die Innenringe komprimiert, diese Vorspannung vermindert oder aufgehoben wird. Stehen die Aussenringe der Lager axial zu weit aussen, wird sich beim Schliessen des Schnellspanners ein Klemmer einstellen. Je nach Laufradtyp werden die notwendigen Passscheiben meistens links oder seltener rechts eingebracht. Ist nur das Unterlegen eines Zehntels nötig, ist die Positionierung rechts oder links praktisch egal, aber falls in seltenen Fällen auch schon einmal 6/10 unterlegt werden müssen, sollte dies auf der richtigen Seite erfolgen, damit die Asymmetrie der Flansche nicht zu extrem wird.
 
3) Die Freilauflager gehören in das komplexe Gesamtbild der Hinterradlagerung. Es ist allerdings zweckmässig, sie getrennt zu betrachten. Die beiden Lager werden durch eine lose Hülse auf Distanz gehalten. Diese Hülse sollte unter einer MINIMALEN Vorspannung stehen. Wenn man mit dem Daumen auf das äussere Freilauf-Lager drückt, sollte man fühlen, dass es sich dann leichter dreht. Die Hülse sollte NICHT so kraftfrei sein, dass sie mit einem Schraubenzieher oder einer Speiche vollkommen lose quer verschoben werden kann. Mit geringer Kraft sollte diese Hülse aber quer verschiebbar sein. Diese leichte Vorspannung verschwindet mit dem Schliessen des Schnellspanners, so dass dann optimaler Leichtlauf eintritt. Aber an dieser Stelle muss man beachten: Schliesst man den Spanner hart und fährt lange Strecken mit viel Krafteinsatz, z.B. Pässe, KANN sich das äussere Freilauflager nach innen kneten / arbeiten. Dies geschieht durch Rühren, einer langsamen, aber recht effektiven Methode. Demontiert man dann das Rad, wird sich der Freilauf in ausgebautem Zustand knirschig anfühlen, da er jetzt unter zu hoher axialer Spannung steht. Er ist quasi auf Druck geeicht. Er wird diesen Druck wieder brauchen, um leichter zu gehen. ALSO: Spanner immer ähnlich fest schliessen, nicht zu fest, aber auch nicht zu lose. Rillenkugellager sind auf wechselnde Axialpositionen nicht so erpicht! DELTA ist bemüht, beim Hersteller eine alternative Art der Lagerung anzuregen, die dieses Problem definitionsgemäss nicht mehr kennt. Die Neupositionierung der Freilauflager erfordert viel Gefühl, da es für das äussere Lager keine Anschläge gibt. Die richtige Positionierung ist erst in kaltem Zustand verifizierbar, also ist Geduld nötig.
 
4) Begrenzung des axialen Druckes auf die insgesamt 4 Hinterrad - Lager ist eine wirkungsvolle Methode, gefundene Optimierungen nicht zu verlieren. Ein Schnellspanner hat eine 5mm Stahlseele und der Exzenter eine starke Untersetzung. Auch wenn Aluminiumachsen senkrecht einiges vertragen, so sind speziell die leichten, dünnwandigen Oversize – Achsen axial stark komprimierbar. Die Endstücke der Aluminium – NOVATEC Achsen am HR sind mit Gewinden versehen. Der Hersteller hat vorgesehen, diese Endstücke hart auf Anschlag festzuziehen. Zu diesem Druck gesellt sich dann noch die Kompression des Schnellspanners, und damit würden die inneren Lagerringe relativ weit zusammen wandern, auf Kosten des Leichtlaufs. Es hat sich bewährt, die Endkappen mit Schraubensicherung innen einzustreichen, sie von Hand aufzuschrauben und dann wieder 1/8 Umdrehung zu lösen. Wird der Spanner dann geschlossen, ergibt sich eine Axialposition nahe des Optimums. Wer Hände hat, zu fühlen und Augen, um ein Auspendeln des Rades zu sehen, wird ausgangs dieses Arbeitspunktes sein Optimum finden. Da hilft keine weitere Anleitung, das muss man dann selber machen, sehen, fühlen. Aber ich hoffe, Euch bis dahin geholfen zu haben. Mit dem Wunsch, immer 5 Watt mehr am Hinterrad zu haben als der liebe Mitbewerber neben Euch verabschiede ich mich. Euer maro moskopp
 
Passscheiben 20x28x0,1 für Nabenlager hinten rechts oder links, 5 Stück 3 €
 
Passscheiben 17x24x0,1 für Nabenlager hinten links und VR Naben normal 5 Stück 3 €
 
Passscheiben 12x20x0,1 für Nabenlager VR Superlight, Unterlegung aussen 5 Stück 3 €
 
Passscheiben 9x15x0,1 für Nabenlager VR Superlight, Unterlegung Achse, 5 Stück 3 €
 
Lager 12x28x8 für Hinterradnaben, je 8 €
 
ältere NOVATEC – Feiläufe haben zum Teil auch diese grossen Lager (nur SH-HG)
 
Lager 12x24x6 für einige Hinterradnaben links und Freiläufe, je 10 €
( alle Novatec - CA Freiläufe haben diese kleineren Lager )
 
Lager 9x24x7 für normale Novatec Strassen- VR Naben Aluachse je 8 €
 
Lager 9x20x6 für Novatec Superlight VR Nabe, Ausführung 2Z, nicht dicht, je 10 €
 
Lager 10x26x8 für MTB – VR Naben und MTB – HR Naben mit 10mm Achse, je 8 €
 
Die meisten dieser Artikel sind ständig verfügbar. SKF Stützpunkt - Händler vor Ort werden ebenso viele dieser Teile vorrätig haben oder bestellen können. Ein höherer Einzelpreis für Teile direkt vom lokalen SKF - Händler kann letztlich doch günstiger sein, wenn dadurch Portokosten und Wartezeiten entfallen.
 
Zurück zur Startseite