RADPLAN DELTA
 
über die seitenschlagfreie Montage von Vierkantkurbeln
 

Liebe Vierkantfahrer,
wer technische Produkte herstellt, hat immer mit Produktionstoleranzen zu tun, auch wenn wir als Fahrer uns das anders noch schöner wünschen. Kurbeln haben Toleranzen im Vierkant, die grossen Kettenräder haben Toleranzen in der Planität, und die Achsen der Vierkantlager haben auch Toleranzen im Konus. Diese Toleranzen können sich neutralisieren oder addieren, je nach Montagezustand.
Das war schon immer so und ist nur durch Aufwand zu lösen: konstruktiv und/oder durch intelligente Bedienung.

Als Campagnolo noch Vierkantkurbeln verkaufte, war JEDE einzelne Record-Kurbel probeaufgezogen, sprich geprüft. Das kostete Geld, aber wer bezahlt gerne über 300€ für ein Kurbelpaar?

Es gibt diese Stufen der Qualitätskontrolle:

  • jeder Antrieb ist geprüft (Ausnahme)
  • die Antriebe werden statistisch geprüft (Regel)
  • es wird hergestellt und ungeprüft verschifft (Billigware)
Dabei prüft die Industrie nur jede Einzelkomponente.

Was macht Radplan Delta?

Hier werden alle Komponenten zusammen geprüft und beurteilt. Kettenräder kommen im Wesentlichen von T.A. und Gebhardt, die Kurbeln von Sugino und die Innenlager von Neco und Token. (gleiche Lagertechnik; evtl. stellt Neco die Token her.) Die grossen Kettenräder werden optisch auf Planität geprüft, für ein 33er Kettenrad ist das irrelevant.
Die meisten Kunden bestellen Kurbelarme mit montierten Kettenrädern. Dafür hat Delta einen Standardaufbau:
einen Rahmen mit montiertem Umwerfer als optischen Bezugspunkt und ein Referenz-Innenlager.
Kurbel mit Kettenrädern werden aufgesteckt und auf Seitenschlagfreiheit geprüft. Wichtig ist, alle vier möglichen Montagepositionen der Kurbel auf dem Vierkant zu nutzen. Die Erfahrung zeigt, dass
  • jede der 4 möglichen Montagepositionen meistens ein minimal anders Bild ergibt
  • es die Ausnahme ist, dass eine Kurbel mit montierten Kettenrädern auf allen 4 Positionen perfekt läuft.
Warum?
Es ist ein Frage des Aufwandes, des Preises. Ein Hersteller kann für 350€ mehr Endkontrolle durchführen als für 100 €. Ihr sollt für einen günstigen Preis gut fahren. Radplan Delta verkauft keinen Antrieb, der bei allen vier möglichen Montagepositionen eiert, der wäre schlicht unbrauchbar. Delta checkt tatsächlich jeden Antrieb unter praktischen Kriterien. Es gibt Antriebe, die laufen vielleicht bei 1, 2, 3 oder selten auf allen vier Montagepositionen gerade.
Aber wenn eine Montageposition gerade läuft, reicht das in der Praxis. Dazu gehört, dass der Fahrer aber auch alle vier Montagepositionen ausprobiert und sich das Optimum aussucht. Ich schlage dafür die Kurbeln re + li nur mit dem Handballen auf die Achse an und sehe mir das Laufbild an. Das beste Laufbild wird schliesslich stramm aufgezogen. Seitliche Ablagen von z.B. 0,5 mm sind irrelevant. Wichtig ist es auch, diese Information einem eventuellen Zweiradhändler vor Ort mitzugeben, falls man nicht selbst montiert. Verständlicherweise sind Händler mit Fremdmaterial kritischer als mit eigenen Verkäufen.
In unserer Welt der ständig wechselnden Systeme der Industrie ist der Vierkantantrieb eine verlässliche Grösse,
die uns noch lange erhalten bleiben wird. Die Kenntnis über deren Funktionsweise hilft dabei.
Viel Freude mit leicht laufenden Vierkantantrieben in allen Achslängen Eurer Wahl wünscht
maro moskopp

 
Zurück zur Startseite